Häufig gestellte Fragen
... und ihre Antworten!

In unserer Schule haben die Kinder die Möglichkeit, Getränke für die Frühstückspause zu bestellen.

 

Tuffi-Campina liefert uns nach Bestellung Kakao, Milch, Vanillemilch oder Erdbeermilch. Diese Getränke können über die Klassenlehrer im 14-tägigen Rhythmus bestellt werden.

 

Die Klassenlehrerin macht die Kinder auf die Bestellung aufmerksam (siehe Benachrichtigung im Schulplaner). Natürlich ist die Bestellung differenziert nach Tagen.

 

Bitte geben Sie Ihrem Kind das Geld passend mit in die Schule!!!

Getränk Einzelpreis 0,25l Flasche Preis für 10 Schultage
Milch 0,35 Euro 3,50 Euro
Kakao 0,40 Euro 4,00 Euro
Vanillemilch 0,40 Euro 4,00 Euro
Erdbeermilch 0,40 Euro 4,00 Euro

Der Schulalltag sollte mit einem abwechslungsreichen Frühstück beginnen, das in Ruhe zu Hause eingenommen werden soll. Knackiges und frisches Brot ist bei den Kindern beliebter als ein normales Brot.

 

Süßigkeiten wie Bonbons, Kuchen oder Schokolade sind kein geeigneter Pausenbegleiter.

 

Besser sind frisches Obst und Gemüse (z.B. Äpfel, Möhren oder Gurken) zu einem kernigen Brot. Auch Knäckebrot und Studentenfutter sind gesunde Snacks für Naschkatzen.

 

Förderlich für gutes Lernen sind Getränke mit wenig Zucker.

 

Die Konzentration der Kinder wird weniger negativ beeinflusst, wenn ihr Kind ausgewogene, vitaminreiche Nahrung zu sich nimmt.

Wir bieten jedem Kind unsere Schul-T-Shirts zum Preis von 10 Euro an, die wir zu Schulprojekten gemeinsam tragen, wie z.B. beim Schülerlauf in Meschede, an Projekttagen oder Schulausflügen, ….

 

Die Klassenlehrerinnen stellen in den Pflegschaftssitzungen die T-Shirts vor und nehmen entsprechende Bestellungen entgegen.

 

Grundsätzlich sind die Schul-T-Shirts jederzeit im Sekretariat käuflich zu erwerben.

Für alle Schülerinnen und Schüler wird von der Schule ein Schulplaner angeschafft, in dem die Kinder ihre Hausaufgaben notieren. Der Schulplaner dient zudem der schriftlichen Kommunikation zwischen Eltern und Lehrerinnen.

 

Hier werden schriftliche Entschuldigungen für die Fehltage Ihres Kindes festgehalten, in einem extra dafür vorgesehenen Feld.

 

Die Anschaffung des Schulplaners beruht auf den Beschluss der Schulkonferenz vom Juni 2017. Die Kosten für unseren Planer betragen 5,00 Euro (der Rest wird vom Förderverein getragen) und werden mit dem Büchergeld, etc. am Anfang eines jeden neuen Schuljahres eingesammelt.

Die Hausaufgaben ergänzen den Unterricht in der Schule. Die Kinder haben dadurch die Möglichkeit, das im Unterricht Erlernte noch einmal zu wiederholen und zu üben. Gelegentlich dient eine Hausaufgabe auch der Vorbereitung auf ein neues Thema.

 

Hausaufgaben sollen die Kinder zum selbstständigen Arbeiten hinführen. Sie berücksichtigen die Leistungsfähigkeit der Schüler und werden in der Schule besprochen.

 

Sie sollen in der ersten und zweiten Klasse ca. 30 Minuten dauern, in der dritten und vierten Klasse ca. 60 Minuten. Sollte ihr Kind die Hausaufgaben innerhalb dieses Zeitraumes nicht erledigen können, bitten wir um schriftliche Rückmeldung.

 

Die Eltern unterstützen ihre Kinder bei der Verrichtung der Hausaufgaben, indem sie dafür Sorge tragen, dass die Kinder einen ruhigen Arbeitsplatz haben, und dass die Hausaufgaben vollständig und ordentlich erledigt werden.

 

Ist ein Kind krank, ist es die Aufgabe der Eltern, sich bei Mitschülern darüber zu informieren, was in der Schule erarbeitet wurde.

Alle Schülerinnen und Schüler nehmen mit Sportschuhen am Sportunterricht teil. Dabei ist es wichtig, dass die Sohlen der Schuhe keine Streifen auf dem Hallenboden hinterlassen. Klettverschlüsse sind für die jüngeren Kinder oft praktischer als Schnürsenkel. Sollten sich die Eltern für Schnürschuhe entscheiden, sollte das Binden der Schleife geübt sein.

 

Die Bekleidung besteht aus einer Sporthose und einem ausreichend langem T-Shirt.

 

Schmuck muss vor dem Sportunterricht abgelegt werden. Piercings, die nicht abgelegt werden können, müssen vom Kind selbst oder von den Eltern zu Hause abgeklebt werden.

 

Mindestens schulterlange Haare müssen mit einem Haargummi zusammengehalten werden (dies gilt auch für den Schwimmunterricht).

 

Die Sportausstattung ist am besten in einer Sporttasche untergebracht. Ein Rucksack hat sich hierbei am meisten bewährt.

 

Für den Schwimmunterricht gehören folgende Dinge in den Sportbeutel: Badeanzug bzw. Badehose, ein Handtuch, Seife/ Duschgel/ Shampoo, evtl. Badeschuhe und eine Schwimmbrille. Bei langen Haaren empfiehlt sich eine Schwimmkappe, damit keine Zeit beim Föhnen verloren geht. Nach dem Schwimmunterricht sind aus vorbeugenden Gründen Mützen oder Kapuzen zu tragen.

Die Klassenlehrerin gibt zu Beginn des Schuljahres eine Materialliste heraus.

Dieses Material muss das ganze Schuljahr vorhanden sein bzw. muss nach Verbrauch neu angeschafft werden.

Sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für die Schule ist eine Telefonliste sehr hilfreich.

 

Die Telefonliste hilft den Kindern, um sich mit Klassenkameraden zu verabreden und in dringenden Fällen können Informationen seitens der Schule/Lehrkraft/Elterntelefonkette schnell weitergegeben werden.

 

Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Alle Schülerinnen und Schüler tragen in den Klassenräumen Hausschuhe, damit der Klassenraum sauber bleibt.

Die Schulbücher, die Ihr Kind jedes Jahr benutzt, sind nur entliehen und müssen bzw. sollten mindestens fünf Jahre halten. Daher sollten alle Bücher mit einem Schutzumschlag versehen werden und gut behandelt werden. Sollte ein Buch erhebliche Mängel zum Schuljahresende aufweisen, gelten die folgenden Regeln, die in einer Schulkonferenz beschlossen wurden:

 

  • Neue Bücher, die im Verlauf des 1. Gebrauchsjahres so beschädigt werden, dass sie nicht weitergegeben werden können, müssen zu 100 % (voller Preis) ersetzt werden.
  • Neue Bücher, die am Ende des 1. Jahres beschädigt oder über die Maßen abgenutzt sind, müssen zu 75 % ersetzt werden.
  • Bücher, die am Ende des 2. Jahres (oder weiterer Jahre) vorzeitig abgenutzt sind, müssen zu 50 % ersetzt werden.
  • Mutwillig beschädigte Bücher müssen immer zu 100 % ersetzt werden.

 

Nach den Sommerferien ausgehändigte Bücher, die 3 Wochen nach Schulbeginn noch nicht mit einem Schutzumschlag versehen sind, werden unverzüglich zu 100 % in Rechnung gestellt. Wir müssen davon ausgehen, dass die betreffenden Erziehungsberechtigten billigend in Kauf nehmen, dass sich die nicht eingeschlagenen Bücher nach einem Gebrauchsjahr durch das jeweilige Kind nicht mehr in ordnungsgemäßem Zustand befinden.