Sehen und gesehen werden!

Was muss ich tun, damit ich in der dunklen Jahreszeit von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werde? Das fanden die Kinder der Klasse 1b experimentell heraus!

Am Morgen des 10.11.2022 stellten die Freienohler Erstklässler ganz schnell fest: Irgendetwas ist heute anders! Die Türen der Klassenräume standen auf, aber es war ganz dunkel. Ob die Lehrerinnen nicht da sind? Mutig betraten die ersten Kinder die Klassenräume. In der 1B war zunächst nur der Lichtkegel einer Taschenlampe zu sehen. Als alle Kinder im Sitzkreis saßen, wurde auch die letzte Lampe ausgeschaltet. Ganz schön dunkel – und auch ein kleines bisschen unheimlich! Anschließend durften die Erstklässler mit Lampen durch die Klasse gehen und austesten, welche Gegenstände man gut und welche nicht so gut im Dunkeln erkennen kann. Schnell war klar, dass sich Frau Reinelt – heute extra ganz in schwarz gekleidet – gut verstecken konnte. Die Kinder leuchteten ihre Kleidung an und fanden schnell heraus, welche Farben in der dunklen Jahreszeit besonders gut von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden können. Besonders beeindruckend waren die Reflektoren an den Tornistern! Am Ende der Stunde bekam jedes Kind eine Warnweste. Hinweis: Alle Fotos wurden im Dunkeln gemacht.